Steht Ihr Team hinter Ihnen? Testen Sie es mit einem 360-Grad-Feedback

Finden Sie es mit einem 360-Grad-Feedback heraus.

Kennen Sie schon die beste Methode, um ein umfassendes 360-Grad-Feedback über das Führungsverhalten Ihrer Führungskräfte zu erhalten?

Mit diesem Artikel geben wir Ihnen einen kurzen Überblick, was genau ein 360-Grad-Feedback ist. Wir stellen Ihnen das Modell „Leadership Circle“ vor und was die Vorteile und Stärken eines Einsatzes für Ihr Unternehmen sind.

Was ist der Leadership Cirlce?

Der Leadership Circle ist ein 360-Grad-Feedbackinstrument, das sich auf das Verhalten von Führungskräften fokussiert und welche Erwartungen verschiedene Einschätzergruppen gegenüber dem Verhalten der Führungskraft haben. Sie können damit ermitteln, ob das Fremd- und Selbstbild einer Führungskraft übereinstimmt und sie somit mit der vollen Unterstützung ihres Teams rechnen können oder ob Entwicklungsfelder in gewissen Bereichen vorhanden sind.

Vor dem Einsatz des Leadership Circles wird zunächst eine Führungskraft gewählt, die das Feedback erhalten soll – der Feedbackempfänger. Die Feedbackgeber – kurz Einschätzer – werden auch spezifisch ausgewählt. Sie können unterschiedliche Positionen haben, beispielsweise Vorgesetzte, Kollegen, Mitarbeiter und sonstige Einschätzer, wie Fachvorgesetzte oder interne Kunden.Ein besonderes Anliegen bei diesem 360-Grad-Feedback Prozess ist die Wahrung der Anonymität der Einschätzer. Um diese gewährleisten zu können, müssen mindestens drei Personen einer Einschätzergruppe ein Feedback geben.Das Modell hinter dem Fragebogen geht auf das Leadership Modell von Wildenmann zurück und beinhaltet die Bereiche Persönlichkeit, Kompetenz und Handlungsbereiche, sowie den Spin-Out Faktor (siehe Artikel https://www.xing.com/communities/posts/wie-man-seine-karriere-aufs-spiel-setzt-1012546193). Darüber hinaus können optional offene Kommentare in drei Kategorien (künftige Anforderungen, Stärken, unerwünschtes Verhalten) abgegeben werden. Dieses Vorgehen garantiert eine aussagekräftige Auswertung.

Ablauf des 360°-Feedback-Prozesses:

1. Alle Beteiligten werden über Ziele und Ablauf der Befragung informiert
2. Die Einschätzer werden persönlich durch den Feedbacknehmer gebeten ein Feedback abzugeben
3. Benennung der Feedbackgeber via Nominierungsportal.
4. Abgabe des Feedbacks via Onlinebefragung.
5. Statusbericht und Reminder für verspätete Einschätzer zur Deadline.
6. Datenverarbeitung und Generieren des Feedbackberichts (Printversion und PDF).
7. Ausgabe des Feedbackberichts an Feedbackempfänger.
8. Persönliches Rückmeldegespräch und Dialog mit den Einschätzergruppen.
9. Ableitung eines Maßnahmenplans und Überprüfung der Fortschritte.

Die Auswertung:

Nach Abschluss der Befragung erhält der Feedbacknehmer seinen persönlichen Feedbackbericht. Der Bericht gliedert sich in eine umfangreiche grafische Darstellung der Ergebnisse und einen Datenanhang. Die Auswertung ermöglicht einen schnellen Überblick der dringlichsten Entwicklungsfelder und der essentiellen Stärken des Feedbackempfängers.

Was bringt Ihnen ein Leadership Circle?

Der Feedbacknehmer erhält mit dem Leadership Circle ein differenziertes Feedback zu seinem Führungsverhalten. Durch eine offene Feedbackkultur können Sie ganz leicht Fehl- und Vorurteile identifizieren und ausräumen. Somit verbessern Sie maßgeblich die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter, denn eine offene Kommunikation gibt das Gefühl von Vertrauen und Gemeinschaftlichkeit. Ein offenes Arbeitsumfeld generiert zusätzlich einen positiven Effekt, der zu einer Motivationssteigerung Ihrer Mitarbeiter führt.
Die Einschätzung konkretisiert die relevanten Stärken und Entwicklungsfelder des Feedbackempfängers. Dies ermöglicht eine systematische Arbeit an den wichtigen Punkten für seine zukünftige Entwicklung. Nicht nur personell verspricht die Durchführung eines Leadership Circles Aussicht auf Erfolg. Auch aus Unternehmenssicht wird dauerhaft die Kultur und Vision gestärkt, da die Übereinstimmung der unternehmerischen Ziele und Vorhaben somit geprüft wird.
Der Leadership Circle bewirkt schlussendlich eine Verbesserung der zielgerichteten Umsetzung von geplanten Entwicklungsmaßnahmen. Hatten Sie bereits Erfahrung mit einem 360-Grad-Feedbacksystem? Für Austausch, Fragen und Anregungen rund um das Thema 360-Grad-Feedback stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter info@wildenmann.com.

Mehr zum Thema:
Was eine fundierte 360-Grad-Analyse ausmacht – Handelsblatt
– Musterbericht anfordern
Wildenmann | 360-Grad-Feedback-Systeme
Was macht ein gutes 360-Grad-Feedback aus?
Leadership Circle 4.0 – Professionelles 360-Grad-Feedback
So setzen Sie ein 360-Grad-Feedback wirksam ein

Bernd Wildenmann

Bernd Wildenmann

Dr. Bernd Wildenmann ist Geschäftsführer der Wildenmann Gruppe. Sein Spezialgebiet sind großflächige Veränderungsprozesse zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit sowie die Professionalisierung & Ausbildung von Führungskräften zur Erhöhung der Führungsleistung.
Bernd Wildenmann

Letzte Artikel von Bernd Wildenmann (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.