Kennen Ihre Mitarbeiter Ihre Unternehmensvision?

Unternehmensvision

Wird ein neuer Mitarbeiter eingestellt ist es wichtig, dass Sie die Vision und Mission ihres Unternehmens richtig vermitteln. Durch eine gemeinsame Unternehmensvision wird ein gemeinsames Verständnis für das Unternehmen hergestellt, was zum einen die Leistungsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit auf dem Mart stärkt. Dies sollten Sie nicht unterschätzen. Prägen Sie sich den folgenden Tipp genau ein.

36. Man muss Mitarbeitern zugestehen, sich taktisch verhalten zu dürfen.

Im Unterschied zur Familie ist ein Betrieb letztendlich eine Zweckgemeinschaft. Eine Zweckgemeinschaft, möglichst mit gemeinsamer Vision, mit gemeinsamen Werten, mit gemeinsamen Strategien und zielgerichteten Handlungen.

Trotzdem sind die Mitglieder nicht wie in der Familie hineingeboren worden, sondern wurden mehr oder weniger auf Zeit für eine Tätigkeit gegen Entlohnung eingestellt.

Diesen Unterschied muss man rechtfertigen, sodass Vorgesetzte es akzeptieren müssen, dass Mitarbeiter auch in gewisser Weise für sich sorgen, indem sie sich taktisch angepasst verhalten.

Auch hier befinden wir uns auf einem Kontinuum. Wenn die verdeckte Agenda schlussendlich nicht mehr zum Wohle des betrieblichen Geschehens ist, sondern nur die Egozentriertheit einer einzelnen Person unterstützt, ist die Grenze überschritten.

Mit der Vision geben Sie eine Richtung an, in die sich ihr Unternehmen entwickeln soll und für was es steht. Achten Sie darauf, dass ihre Mitarbeiter diese Vision verstehen und in ihrer Arbeit integrieren.

Alle Führungsvignetten finden Sie gesammelt in meinem Buch 21 Pfade für die erfolgreiche Führung von Menschen. Informationen zum Buch finden Sie auf der folgenden Seite: https://www.wildenmann.com/de/meta/veroeffentlichungen.html
Sie haben Fragen? Dann schreiben Sie uns: info@wildenmann.com

 

Bernd Wildenmann

Letzte Artikel von Bernd Wildenmann (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.