Das 360°- Feedback Tool – ERSTMALS FLÄCHENDECKEND AUF MITARBEITEREBENE DURCHGEFÜHRT

Dass Führungskräfte ein 360°-Feedback durchführen, gehört mittlerweile bei vielen Unternehmen zum guten Ton.

Schließlich ist es für die Führungskräfte auch wichtig, zu wissen, welchen Eindruck sie bei ihren eigenen Vorgesetzten, den Kollegen und auch bei ihren Mitarbeitenden hinterlassen. Nur so können sie gezielt an ihrer Weiterentwicklung arbeiten.

360°-Feedbacks flächendeckend eingesetzt – eine absolute Neuheit

In einem Nürnberger Unternehmen konnten dadurch nahezu 300 Personen in diesen Prozess involviert werden. Alles auf Ebene der Mitarbeitenden, also für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Kundenkontakt!

Das ist eine absolute Premiere gewesen, auch für uns. So hatte jeder einzelne Mitarbeitende die Möglichkeit, sich ein qualifiziertes und zielgenaues Feedback von der Führungskraft, den Kollegen und den Schnittstellen einzuholen.

Der Fokus bei diesem Feedbackverfahren liegt auf der Kundenzentrierung jedes einzelnen. In verschiedenen Dimensionen wie beispielsweise

  • Arbeitseinstellung
  • emotionale Stabilität
  • individuelle Kundenzentrierung
  • Vertrauen und Wertschätzung
  • kommunikative Kompetenz,…

werden die einzelnen Facetten zum Erreichen von Kundenbegeisterung erfasst und das Selbstbild mit dem Fremdbild abgeglichen.

So können alle ihren persönlichen Ansatzpunkt entdecken.

Es könnte beispielsweise auffallen, dass man selbst seine eigene Kommunikative Kompetenz viel höher eingeschätzt hat als die Führungskraft, die Kollegen und die Schnittstellen diese beurteilen. In diesem Fall sollte man sich unbedingt von den Einschätzern und Einschätzerinnen ein detailliertes persönliches Feedback zu diesem Punkt einholen, damit man seine Kommunikative Kompetenz so weiterentwickeln kann, dass sie dem erwünschten Stand entspricht.

Zum Beispiel könnte hier deutlich werden, dass man sich dem Kunden gegenüber oft zu kurz fasst und wichtige Erklärungen zum Vorgehen fehlen. Sobald dieses Verhaltenspattern bewusst ist, kann der Mitarbeitende daran arbeiten und sich verbessern.

Das von Wildenmann entwickelte Befragungsinstrument „Attitude“ zum Beispiel erfasst in nur 60 Aussagen die wichtigsten Facetten zur Kundenbegeisterung sowie Faktoren, die den Erfolg behindern können.

Durch diese effiziente Durchführung wird ein solches flächendeckendes Verfahren erst ermöglicht.

Auch ein Vergleich mit einer Normgruppe ist in der Auswertung vorhanden und ermöglicht es, sich selbst im Vergleich zu anderen Mitarbeitenden des Unternehmens besser einschätzen zu können. Die Ergebnisse können natürlich auch gesamtheitlich angeschaut werden, um somit Maßnahmen für alle Beteiligten zu definieren.

Alles in allem ist die innere Einstellung ein guter Indikator für die DNA einer Organisation. Sie ist ausschlaggebend für die vorhersehbaren Reaktionen der Mitarbeitenden auf alles, was passiert. Andererseits ist ein solches flächendeckendes Projekt eine massive Intervention für die Entstehung einer Feedbackkultur. Diese Intervention kann gleichsam eine kulturverändernde Maßnahme werden.

Wollen auch Sie Ihren Mitarbeitenden eine realistische Einschätzung davon geben, wie es um ihre Kundenbegeisterung steht? Dann kontaktieren Sie uns gerne unter 07243 5230800 oder auch gerne online unter info@wildenmann.com.

Hier können Sie mehr zum Thema erfahren:
Was eine fundierte 360-Grad-Analyse ausmacht – Handelsblatt
– Blogbeitrag: Die 360° Grad Circle Suite
– Ihre persönliche Ansprechpartnerin

Mit 30 Jahren Erfahrung gehört die Wildenmann Group zu den ersten und führenden Anbietern von Feedback-Systemen für 360-Grad-Analysen. Möglich sind Standardtools (definierter Fragebogen und Auswertung) ebenso individuell gestaltete Kundenlösungen, die hausinterne Kompetenzmodelle, Führungsleitlinien und alle weiteren relevanten Strukturen in Unternehmen erfassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.